fw-1

Jetzt gönne ich

mir

mal etwas Gutes

fw-1

Gesichtsstraffung

mit mikrofokussiertem Ultraschall

Brustverkleinerung Hamburg

Zu große Brüste können Psyche als auch Physis stark beeinträchtigen. So fühlen sich viele Frauen mit einer zu großen Oberweite nicht wohl und versuchen sie zu verstecken. Dies führt neben einer falschen Haltung ebenso zu Rückenschmerzen oder Infektionen in der Unterbrustfalte. Auch das seelische Wohlbefinden kann unter großen Brüsten leiden. Betroffene Frauen empfinden ihre große Oberweite als Einschränkung, da sie kein harmonisches Bild mit dem Rest des Körpers bildet, oft unerwünschte Blicke auf sich zieht und für eine Erschwerung bei sportlichen Aktivitäten sorgt. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Last, die betroffene Frauen mit sich herumtragen.

Lassen Sie sich von dieser Last befreien, mithilfe einer Brustverkleinerung in der Ästhetik-Klinik. Dr. med. Weidner ist ein erfahrener Fachmann auf dem Gebiet der plastischen und ästhetischen Chirurgie. Hohe Fachkompetenz und langjährige Erfahrung mit Brustverkleinerungen machen ihn zu Ihrem vertrauensvollen Chirurgen im Rahmen einer ästhetischen Brustverkleinerung.

Die Brustverkleinerung gibt Ihnen nicht nur ein besseres Körpergefühl, sondern auch eine wohlgeformte ästhetische Brust zurück. Dazu gibt es diverse Methoden. Allgemein gilt jedoch, dass die Brustwarze angehoben wird, überschüssiges Fett und Gewebe entfernt werden und die Brust gestrafft wird.

 

Strömbeck-Methode

Die Strömbeck-Methode eignet sich insbesondere für sehr große und hängende Brüste. Bei dieser Methode wird ein Schnitt um den Brustwarzenhof und waagerecht in der Brustumschlagsfalte gesetzt. Diese Schnitte werden mittels eines senkrechten Schnittes verbunden, sodass die drei Schnitte an die Form eines Ts erinnern. Die großflächige Öffnung, die dabei erschaffen wird, ermöglicht es sehr viel Fett und Gewebe zu entfernen. Anschließend kann die Brust neu geformt und die Brustwarze optimal positioniert werden.

Lejour-Methode

Die Lejour-Methode zeichnet sich durch ihr narbensparendes Verhalten aus. Hierbei werden lediglich ein Schnitt um den Brustwarzenhof und ein Schnitt senkrecht von der Brustwarze bis zur Brustumschlagsfalte gesetzt. Anschließend kann durch die kreierte Öffnung überschüssiges Fett und Gewebe entnommen werden. Eine komplett neue Positionierung der Brustwarze ist bei dieser Methode nicht vorgesehen. Eine Straffung lässt sich durch das Zusammenziehen der Haut unterhalb der Brustwarze erzielen.

L-Methode

Die L-Methode erinnert an den T-Schnitt der Strömbeck-Methode, zeichnet sich dabei jedoch durch einige Schnitteinsparungen aus. Bei der L-Methode wird der waagerechte Schnitt in der Brustumschlagsfalte lediglich in eine Richtung gezogen, was an ein L erinnert. Auch bei dieser Methode ist es dank der großflächigen Öffnung möglich, eine große Menge an Gewebe und Fett zu entnehmen.

Benelli-Methode

Die Benelli-Methode eignet sich hervorragend für kleinere Korrekturen. Hierbei wird lediglich der Schnitt um den Brustwarzenhof gesetzt. Durch diese Öffnung können Fett und Gewebe entfernt werden. Da es sich um eine, im Verhältnis gesehen, sehr kleine Öffnung handelt, kann lediglich eine reduzierte Volumenreduktion vorgenommen werden. Die kleine Öffnung zieht jedoch kaum Narben mit sich und reicht bei einigen Brustgrößen völlig aus.