fw-1

Jetzt gönne ich

mir

mal etwas Gutes

fw-1

Gesichtsstraffung

mit mikrofokussiertem Ultraschall

Oberarmstraffung Hamburg

Die Elastizität der Haut lässt mit zunehmendem Alter nach. Wenn die Spannkraft fehlt, dann kommt es zu Hautüberschüssen. Gerade im Oberarmbereich kann die Faltenbildung unser Wohlbefinden in nicht unerheblichem Maß beeinträchtigen. Eine Hautstraffung kann Ihnen wieder zu wohlgeformten und straffen Oberarmen verhelfen. Der Eingriff erfolgt in Narkose oder in Dämmerschlaf und kann mit anderen Eingriffen kombiniert werden. Die zarten L- oder T-förmigen Narben verlaufen kaum sichtbar an der Innenseite der Oberarme entlang. Empfehlenswert ist ein stationärer Aufenthalt für die Dauer eines Tages. Zur Unterstützung des Heilungsprozesses sollten nach dem Eingriff einige Wochen lang Kompressionsärmlinge getragen werden.

 

Wenn ist eine Fettabsaugung zur Formverbesserung im Oberschenkelbereich aufgrund überschüssiger Haut nicht mehr ausreichend ist, muss die erschlaffte Haut samt der oberflächlichen Fettpolster entfernt werden. Dies führt zu einer völligen Neukonturierung der in Richtung des Knies abgesunken Haut- und Fettpartien des Oberschenkels. Die Falten der verbleibenden Haut werden durch die Straffung glatt gezogen. Sie können selbst vor dem Spiegel testen, ob eine mondförmige (lunäre) Schnittführung im Schritt ausreichend ist oder ob der Schnitt auf die Oberschenkelinnenseiten verlängert werden muss: Reicht es aus, die Haut in Richtung der Leiste zu ziehen, um den Überschuss zu beseitigen, kann auf den senkrechten Schnitt an der Oberschenkelinnenseite verzichtet werden. Muss die Haut auch zur Rückseite des Oberschenkels verlagert werden, dann empfiehlt es sich, t-förmig vorzugehen. Der Eingriff erfolgt in schonender Narkose. Ein stationärer Aufenthalt für die Dauer von 1 bis 2 Tagen ist empfehlenswert. Nach dem Eingriff ist das Tragen einer Miederhose zur Formung und Unterstützung der Heilung empfehlenswert.