Behandlung der Kapselfibrose

Die Kapselfibrose ist eine natürliche Immunreaktion des Körpers auf Fremdkörper. Sie ist unter anderem eine der häufigsten Nebenwirkungen bei Brustvergrößerungen mit Implantaten. Die Kapselfibrose bildet um das Implantat ein Narbengewebe, das die Lage und Form des Implantats negativ beeinflusst. Daraus können Verspannungen, Schmerzen und optische Veränderungen resultieren. Eine Operation ist zur Behandlung einer Kapselfibrose nicht zwingend notwendig, ein Wechsel der Implantate ist jedoch empfehlenswert.