Brustaugmentation

In der Medizin und der in Wissenschaft bezeichnet man eine Brustvergrößerung als Brustaugmentation. Hierbei handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, in dem die Brüste entweder mit Implantaten oder Eigenfett vergrößert werden.

Mit dem Begriff Brustaugmentation, wird also die Brustvergrößerung beschrieben. Viele Frauen empfinden sich mit einer kleinen Brust nicht als weiblich, weshalb der Wunsch nach einer größeren Brust besteht. Die Brust dient als wichtiges äußeres Geschlechtsmerkmal einer Frau. Bei einer Brustvergrößerung wird zwischen drei Verfahren unterscheiden. Der Vergrößerung mit Eigenfett, mit einem Hyaluronsäure-Gel und dem Einsetzen von Silikonimplantaten, wobei letzteres am häufigsten praktiziert wird.

Der chirurgische Eingriff erfolgt entweder in der Achselhöhle, in der Hautfalte unter der Brust oder im Bereich der Mamille. Brustimplantate fühlen sich heutzutage sehr natürlich an und sind schwer vom Eigengewebe zu unterscheiden.

<– Zurück zum Glossar