PIP-Implantate

PIP ist die Abkürzung für das französische Unternehmen Poly Implant Prothèse. Bis 2011 stellte PIP Brustimplantate zur Brustvergrößerung (Mammaaugmentation) her. Die Implantate der Firma wiesen jedoch erhebliche Mängel wie das Einreißen der Implantate oder ein allmähliches Austreten des Silikon-Gels auf und lösten somit einen weltweiten Skandal aus. So stellte sich heraus, dass PIP für ihre Implantate billiges Industrie-Silikon verwendete, das nicht für den medizinischen Gebrauch erlaubt war.