Brustvergrößerung von A auf D

Viele Frauen sind mit ihrer Brustgröße unzufrieden und wünschen sich eine Vergrößerung von A auf D. Bei den meisten Brustvergrößerungen handelt es sich um eine Vergrößerung um eine oder zwei Körbchengrößen. Die Vergrößerung von A auf D ist jedoch auch möglich.

Die Brustvergrößerung von A auf D wird in mehreren Schritten durchgeführt, um die Haut der Brust nicht zu überlasten. Für die gewünschte Brustgröße sind meistens zwei bis drei Operationen notwendig. Der Behandlungsplan kann jedoch variieren, da er individuell vom zuständigen Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie erstellt wird. Während der Erstellung des Behandlungsplans zeigt Ihnen der Facharzt zudem mit einer Computersimulation, wie Ihre Brust nach der Operation aussehen wird.

Im Beratungsgespräch kann der Facharzt Sie auch über Alternativen zur Brustvergrößerung mit Implantaten informieren. Nachdem alle wichtigen Entscheidungen für die Brust-OP getroffen sind, kann der Termin für die Vergrößerung bestimmt werden. Sie sind während des ganzen Eingriffes unter einer Vollnarkose. Für gewöhnlich wird der Schnitt an der Brustfalte gesetzt, da er dort zu einem späteren Zeitpunkt kaum zu erkennen ist.
Nachdem die Implantate in der Brust platziert sind, wird der Schnitt zugenäht und mit einem speziellen Verband versehen. Außerdem müssen Sie innerhalb der ersten sechs Wochen nach der Brustvergrößerung eine Spezial-BH tragen, der Ihre Brust zusätzlich unterstützt und sichert. Wenn die Haut sich genügend gedehnt hat, kann dann die nächste Implantatgröße in die Brust eingesetzt werden.

Die Implantate bei einer Brustvergrößerung von A auf D haben im letzten Behandlungsschritten oftmals ein Volumen von ca. 500 ccm. Jede Ihrer Brüste wiegt somit rund 500 Gramm mehr nach der letzten Operation. Je nach Patientin werden beim ersten Behandlungsschritt Implantate mit einer Größe vom 200 bis 300 ccm verwendet.
Bei einer Brustvergrößerung von A auf D wird das Implantat fast immer hinter oder unter dem Brustmuskel platziert. Dadurch erhält die Brust ein ästhetisches und schönes Gesamtbild. Zudem ist wird die Wahrscheinlichkeit einer Kapselfibrose durch die Platzierung hinter dem Brustmuskel geringer. Bei kleineren Implantaten können diese auch vor dem Brustmuskel platziert werden.

Ein genereller Preis lässt sich für die Brustvergrößerung von A auf D nicht festlegen. Das liegt daran, dass die Kosten stark von der Anzahl an Operationen und den gewählten Implantaten abhängen. Ein weiterer Kostenpunkt ist ein möglicher stationärer Aufenthalt nach der Operation. Ihren individuellen Kostenplan erhalten Sie während des ersten Beratungsgesprächs.

Eine Brustvergrößerung um drei Größen kann bei manchen Frauen zur Erschlaffung des Gewebes führen. Diese Erschlaffung wird durch das zusätzliche Gewicht der Silikonimplantate ausgelöst. Somit kann es dazu kommen, dass die Brust nach einiger Zeit einen Großteil ihrer Elastizität verliert. Dieser Verlust von Elastizität resultiert oftmals in hängenden Brüsten, welche in einer weiteren Operationen behandelt werden können.

<– Zurück zum Glossar