Lidplastik

Lidplastik kommt bei Patienten mit Augenfältchen, Tränensäcken und erschlafften Augenliedern und dadurch bedingten Leidensdruck in Frage. Im Ernstfall können derartige Veränderungen des Alterungsprozesses auch das Gesichtsfeld einschränken.
Im Vorgang der Lidplastik wird überschüssige Haut mit einem Skalpell entfernt. Dadurch strafft sich die Haut ganz von selbst wieder, bei besonders ausgeprägten Lachfältchen muss aber dennoch durch die Entfernung überstarker Lidmuskulatur nachgeholfen werden.

<– Zurück zum Glossar