Mammaaugmentation

Unter einer Mammaaugmentation, versteht man die Brustvergrößerung. Dabei wird in einem chirurgischen Eingriff ein Implantat, meist bestehend aus Silikon, in die Brust eingesetzt. Das Implantat wird entweder hinter der Brustmuskulatur eingesetzt oder zwischen dem Brustgewebe und der Brustmuskeln. Ziel ist es so, dass Volumen des Busens zu vergrößern.
Bei den Implantaten wird zwischen einer ovalen Form, welche der Anatomie der Brust am nächsten kommt, und einer symmetrisch runden/ovalen Form unterschieden.
Die Implantate sind entweder mit einer physiologischen Kochsalzlösung oder einem Silikongel gefüllt.
Vor einer Mammaaugmentation ist eine Beratung vom Arzt essenziell wichtig. Dabei wird genau geschaut welches Implantat zum Körper passt und welche Schnitttechnik bei der Operation verwendet wird.

<– Zurück zum Glossar