Silikonimplantate

Bei Silikonimplantaten wird von „Kissen“ gesprochen, welche aus einem speziellen Gel, dem sogenannten kohäsiv Gel, bestehen. In der ästhetischen Chirurgie werden solche Implantate zur Vergrößerung oder Straffung der weiblichen Brust oder zur Straffung des Gesäßes verwendet. Dabei werden die Implantate entweder unterhalb oder oberhalb des Brustmuskels eingesetzt. Muss eine Brust rekonstruiert oder nachgebildet werden, werden auch hierfür Silikonimplantate verwendet. Da es sich um einen körperfremden Gegenstand handelt, gibt es auch für Silikonimplantate Haltbarkeitsangaben. Abhängig von der Belastung der Implantate, halten solche Implantate ca. 20 bis 25 Jahre.
Grundlegend kann gesagt werden, dass Silikonimplantate für eine Vergrößerung oder Neuformung dienen.

<– Zurück zum Glossar