Unterlidstraffung

Unterlidstraffungen kommen häufig dann in Frage, wenn sich unter den Augen unliebsame Tränensäcke gebildet haben. Durch einen kleinen Schnitt im Unterlid wird Fettgeweben entnommen, damit es dabei nicht zu Narben kommt, wird möglichst nah am Lidrand angesetzt, damit die Wimpern darüber fallen. Die Behandlung wird unter lokaler Betäubung, Vollnarkose oder im Dämmerschlaf durchgeführt. Zur Prävention einer erneuten Bildung von Lidfalten können zusätzlich Haut- und Muskelstraffungen vorgenommen werden.

<– Zurück zum Glossar