Nasenkorrekturen

Nasenkorrekturen- oder im medizinischen Jargon auch Rhinoplastik genannt- umfassen alle operativen Korrekturen der äußeren Form der Nase. Zu unterscheiden sind dabei die Nasenreduktionsplastik und die Nasenaufbauplastik. Die beiden Varianten haben gemein, dass Formabweichungen der Nase damit beseitigt werden können. Dabei ist es unerheblich, ob diese angeboren sind oder als Folge einer Verletzung entstanden sind. Fälle, bei denen die Rhinoplastik zum Einsatz kommt, sind daher eine Sattelnase, eine Schiefnase oder Höckernase. Eine Begradigung der Nasenscheidewand, medizinisch Nasenseptumplastik, wird meist aus medizinischen Gründen durchgeführt, beispielsweise wenn eine schiefe Nasenscheidewand vorliegt, die die Nasenatmung behindert.

Das Ziel der Nasenkorrektur in der plastischen Chirurgie ist demnach, eine ästhetische und auf das Gesicht abgestimmte Nasenform zu schaffen.

Nasenkorrekturen können sowohl operativ als auch nicht-operativ durchgeführt werden. Bei funktionellen Störungen und starken Asymmetrien wird für gewöhnlich ein chirurgischer Eingriff unter Vollnarkose vorgenommen. Unterspritzungen werden hingegen bei kleineren Beschwerden, wie Höckern oder kleinen Unregelmäßigkeiten, angewendet.

Zudem kann zwischen offenem und geschlossenem Zugang unterschieden werden. Der geschlossene wird dabei mittels Schnitte in den Schleimhäuten im Naseninneren vorgenommen. Der offene Zugang kommt nur zum Einsatz, wenn die Operation von komplexer Natur ist und dafür ein direkter Einblick auf das Operationsgebiet von Nöten ist. Hierfür wird ein Schnitt am äußeren Nasensteg hinzugefügt.

Bei Nasenkorrekturen können sowohl die Nasenspitze verändert werden wie die Form des Nasenrückens oder die Länge der Nase. Für letzteres wird Knorpel- und Knochenmasse abgetragen. Beim Wiederaufbau der Nase kommt körpereigener Knorpel zum Einsatz, der zuvor beispielsweise von den Rippen oder den Ohren entnommen wurde. Im Zweifel können aber auch Ersatzmaterialien, wie Silikon, verwendet werden.

Im Anschluss der Operation wird eine Schiene oder ein vorgefertigter Gips getragen.

Die Klinik

ÄSTHETIK-KLINIK GmbH Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie am Krankenhaus Buchholz i.d.N. Steinbecker Straße 44, 21244 Buchholz

Anfahrt

Mit dem PKW ist die Stadt Buchholz in der Nordheide bequem über die Autobahnen A7 und A1 (Ausfahrt Dibbersen) von Hamburg aus zu erreichen. Es stehen ausreichend Parkplätze vor unserer Klinik für Sie zur Verfügung.

Kontakt

Tel. 04181 – 13 19 10
Fax 04181 – 13 19 15
Mail info@aesthetik-klinik.com
Net www.aesthetik-klinik.com

Beratungsgespräch in Hamburg
persönliche Beratungsgespräche in Hamburg nach Vereinbarung in Winterhude

Scroll to Top

Aktuelles zu unserem Covid 19 Konzept

Liebe Patientinnen und Patienten,

gerne sind wir weiterhin für Sie da.

Um den Vorgaben der Behörden gerecht zu werden und die Gesundheit aller Patienten und Mitarbeitern zu schützen, haben wir folgende Vorkehrungen getroffen:

Sollten Sie sich krank fühlen, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen bzw. um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Sie erreichen uns unter: 04181-131910.

Wir freuen uns auf Sie!