Antibiotika

Antibiotika sind Stoffe, welche spezifisch gegen Mikroorganismen wirken und diese Abtöten. Sie werden von Bakterien und Pilzen als eigenes Stoffwechselprodukt hergestellt und gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Heutzutage verwendet man Antibiotika vor allem als Arzneimittel zur Behandlung von Infektionskrankheiten, insbesondere von bakteriellen Infektionskrankheiten. Diese können zum Beispiel nach einer OP auftreten, wenn Wunden verunreinigt sind und nicht desinfiziert werden. Dadurch können Krankheitserreger leicht in den Körper eindringen, was meist eine Behandlung mit Antibiotika erfordert. Sind die Krankheitserreger keine Bakterien, verwendet man meist Antimyotika (Pilze), Virostatika (Viren), Antihelminthika (Würmer) oder Antiprotozoika (Protozoen).

<– Zurück zum Glossar