Drainage

Eine Drainage dient in der Medizin dazu, Körperflüssigkeiten aus dem Gewebe und dem Körper abzusaugen oder abzuleiten. Dies können zum Beispiel Wundsekret, Blut oder Eiter sein. Dafür kommen bei kleinen Eingriffen Mullbinden zum Einsatz, welche Blut auffangen und Wundinfektionen verhindern. Bei größeren Operationen wie Schönheitsoperationen verwendet man Kunststoffschläuche, welche das Wundsekret nach außen hin ableiten. Meistens wird eine postoperative Redondrainage verwendet, welche Wundsekret durch einen Unterdruck nach außen ableitet.

Eine Drainage soll die Wundheilung nach einer OP fördern, kann jedoch auch Wundinfektionen begünstigen, da Bakterien so leichter ins Wundgebiet eindringen können.

<– Zurück zum Glossar