Orangenhaut

Orangenhaut ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für Cellulite. Cellulite wird oftmals durch das Bindegewebe verursacht. Innerhalb des Bindegewebes gibt es Bindegewebsfasern, die das untere Gewebe mit der Oberhaut verbinden. Aufgrund dieser Verbindung bilden sich Kammern, in denen das Fettgewebe gelagert wird. Falls die Fasern unelastisch oder verkürzt sind, ziehen sie die Oberhaut nach unten. Dieses Hautbild aus Dellen und Unebenheiten bezeichnet man als Orangenhaut. Weitere Ursachen für Cellulite sind ein schaches Bindegewebe und Übergewicht. Ca. 90% aller Frauen im fortgeschrittenen Alter haben Cellulite.