Regionalanästhesie

Bei der Regionalanästhesie, oder auch Teilnarkose, werden Schmerzen in einer bestimmten Region betäubt.

Häufig kommt die Betäubung bei Patient:innen zum Einsatz, welche keine größeren Operationen durchstehen. Die Teilnarkose ist medikamentösen Ursprungs. Nerven werden blockiert, das Schmerzempfinden ausgeschaltet und bestimmte Bewegungsmöglichkeiten beeinträchtigt. Der restliche Körper wird nicht beeinflusst, die Patient:innen sind also- im Gegensatz zur Vollnarkose- trotzdem ansprechbar. Der Arzt kann ein Schlafmittel verabreichen, das den:die Patient:in zusätzlich in einen Dämmerschlaf versetzt oder beruhigt. Dabei wird von Anästhesist:innen hier auch von einer Sedierung gesprochen. Zudem kann jederzeit die Allgemeinanästhesie (also Vollnarkose) eingeleitet werden.

Heutzutage sind die Verfahren der Regionalanästhesie schonend und individuell anpassbar. Nebenwirkungen, wie bei der Vollnarkose, sind selten. Allerdings werden Sie darüber professionell und ausführlich in einem Beratungsgespräch vor dem Eingriff von Ihrer Arztpraxis aufgeklärt. Dieses Vorgespräch ist sehr wichtig und sollte unbedingt von einem Facharzt durchgeführt werden. Nur so sind Sie sich über etwaige Risiken im Klaren und können eine individuelle Entscheidung für sich treffen.

Genauso verhält es sich mit der Regionalanästhesie an sich: Sie muss immer von einer:m Anästhesist:in durchgeführt werden. Eine Ausnahme stellt die Lokalanästhesie dar, bei der nur ein kleines Areal oberflächlich betäubt werden muss. Hier bedarf es keiner:s Anästhesist:in.

Ein weiterer Unterschied zur lokalen Betäubung ist, dass die Regionalanästhesie tiefer und großflächiger wirkt als die Lokalanästhesie. Zudem setzt sie nicht nur an der Eingriffsstelle an sich an, sondern an einem empfindungsleitenden Nervenstrang, der das jeweilige Gebiet versorgt.

Allerdings werden in beiden Fällen als Anästhetikum Lokalanästhetika eingesetzt.
Formen von Regionalanästhesie:

  • Periphere Regionalanästhesie
  • Rückenmarksnahe Regionalanästhesie
  • Intravenöse Regionalanästhesie

Die Klinik

ÄSTHETIK-KLINIK GmbH Privatklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie am Krankenhaus Buchholz i.d.N. Steinbecker Straße 44, 21244 Buchholz

Anfahrt

Mit dem PKW ist die Stadt Buchholz in der Nordheide bequem über die Autobahnen A7 und A1 (Ausfahrt Dibbersen) von Hamburg aus zu erreichen. Es stehen ausreichend Parkplätze vor unserer Klinik für Sie zur Verfügung.

Kontakt

Tel. 04181 – 13 19 10
Fax 04181 – 13 19 15
Mail info@aesthetik-klinik.com
Net www.aesthetik-klinik.com

Beratungsgespräch in Hamburg
persönliche Beratungsgespräche in Hamburg nach Vereinbarung in Winterhude

Scroll to Top

Aktuelles zu unserem Covid 19 Konzept

Liebe Patientinnen und Patienten,

gerne sind wir weiterhin für Sie da.

Um den Vorgaben der Behörden gerecht zu werden und die Gesundheit aller Patienten und Mitarbeitern zu schützen, haben wir folgende Vorkehrungen getroffen:

Sollten Sie sich krank fühlen, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit uns auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen bzw. um einen neuen Termin zu vereinbaren.

Sie erreichen uns unter: 04181-131910.

Wir freuen uns auf Sie!