Eigenhaartransplantation

Eine Eigenhaartransplantation ist häufig dann im Gespräch, wenn anlagebedingter Haarausfall besteht. Die Ursache liegt sowohl bei Männern als auch bei Frauen an einer Überempfindlichkeit gegenüber dem Dihydrotestosteron-Hormon. Die Behandlung erfolgt durch das Entnehmen von Haarwurzeln aus den DHT-unempfindlichen Stellen, diese werden dann in betroffene Areale verpflanzt. Die Behandlung dauert zwischen 1 und 8 Stunden und erfolgt unter örtlicher Betäubung.